10 Dinge die ich im Urlaub lernte

Wir sind wieder zurück

Wir sind wieder zurück aus unserem tollen, zweiwöchigen Mallorca Urlaub und so langsam hat uns der Alltag wieder eingeholt. Der Wäscheberg hat sich etwas verkleinert und besteht nun nicht mehr nur aus kurzen Sachen.. Leider. Der Große hat an dem derzeitigen Wetter hier zu lande doch sehr zu knabbern. Auch wenn ihm im Urlaub das Heimweh packte, wollte er hier weiterhin gern in kurzen Hosen zwischen palmen rumlaufen. Pustekuchen, nicht mal das Plantschbecken können wir hier aufbauen, da sich auf dem Wasser wahrscheinlich über Nacht eine Eisschicht bilden würde. Naja gut, ich übertreibe etwas, aber mal ehrlich, was ist das für ein Wetter hier???

Palma, Palma de Mallorcaaaaa

Tja, ich würde sagen, wir haben die beste Zeit für unseren Sommer Urlaub abgepasst und somit versuche ich jetzt einfach noch ein wenig länger von der tollen Zeit dort und vor allem von dem grandiosen Wetter zu zehren.

Wir haben uns dort nicht nur entspannt, nein wir haben sogar einiges gelernt! Jawohl! Ein bisschen hab ich euch ja schon an unserem Urlaub teilhaben lassen. Auf Instagram und Facebook konntet ihr bereits ein bisschen erfahren wo wir waren und was wir erlebt haben, gern berichte ich euch auch noch ausführlicher von unserem Urlaub und zeig ein paar meiner lieblings Fotos!  Dazu komm ich aber erst in den nächsten Tagen ;o)

Jetzt könnt ihr aber erstmal erfahren, was ich in den vierzehn Tagen so dazu gelernt habe! Tja, man glaubt es kaum, aber wie heißt es doch so schön: Man lernt nie aus ;o)

 

10 Dinge die ich im Urlaub gelernt habe

 

 

1

Meine Handinnenflächen werden vermutlich auch in zwanzig Jahren nie einen Sonnenbrand bekommen können, da sie in 50+ Sonnenmilch regelrecht getränkt wurden…

2

Von Weißwein werde ich deutlich schneller betrunken als von Rotwein.

3

Massenansammlungen von Grillen sind mindestens genauso nervig wie ein fieser Tinnitus.

4

Ziegenböcke essen übrigens sehr gerne Bananen und Vollkornkekse. (..und lassen sich nicht zart an den Hörner wegführen)

5

Es gibt immer noch die „Socken-in-Sandalen-Träger“ die ihre weißen Tennissocken bis zum Anschlag hochziehen.

6

Rasensprenger werde auch tagsüber, in der vollen Mittagshitze angemacht.  Nach Murphys law natürlich immer dann, wenn man es sich grade zwischen zwei von denen gemütlich gemacht hat. (Die waren verdammt gut versteckt)

7

Kinder können sich  zwei Wochen lang völlig ungesund und einseitig ernähren und werden weder dick noch bekommen sie Diabetes. ( Die Kilos wandern nämlich direkt auf die Hüften der Eltern.)

8

Katzen fressen auch Geckos… Seitdem nannten die Kinder die Wildkatzen dort auch nicht mehr Wildkatzen sondern Raubkatzen.

9

Mein „Gute-Laune-Rätsel-Buch“ hat mir keine gute Laune gemacht. Ich kam bis Seite zwölf, hatte aber nie lustige Dinge zu erraten… und ein Lösungswort gab es nie zu errätseln.. wo bleibt da denn der Ansporn?? Pffff…

10

Unser Pilot (beim Rückflug) war kurz vor dem Sinkflug auf dem WC. Er hatte Durchfall, war aber wohl so in Eile, dass er es leider nicht mehr schaffte die Beweisspuren zu beseitigen. Allerdings hat diese Tatsache meine Tochter so entrüstet, das sie es dem vorderen Teil des Flugzeuges unmittelbar nach unserem Toilettengang mitteilen musste. Der Applaus fiel somit etwas spärlicher als sonst aus …

*

Tja und dies ist nur ein Auszug von dem, was wir dort wirklich erlebt haben… wir trafen unteranderem nämlich auf Tina Turner und ABBA, retteten ein Seepferdchen, kurbelten die Marktwirtschaft Mallorcas an und überlebten ein Ziegenbock-Überfall. Wir lernten zudem auch noch liebenswerte Österreicher kennen die uns beschenkten, sahen verrückte Engländer die sämtliche Klischees erfüllten und waren Zeuge von einer ziemlich beeindruckenden französischen Großfamilie, über die ich fast einen eigenen Blog-Artikel schreiben könnte!

Jetzt müssten die Tage nur noch 48 Stunden haben, oder ich für 2 Wochen auf Schlaf verzichten, dann könnte ich euch das alles ratzdifatzdi erzählen! Leider wird dies nicht ganz so umsetzbar sein, daher muss ich euch um etwas Geduls bitten. Seht es mir nach ;o)

 

Liebste Grüße,

Sandy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.