Freundschaft, so viel mehr als nur ein Wort.

Freunde… So wichtig und doch so rar. Was bedeutet eigentlich Freundschaft? Was mir spontan dazu einfällt sind Dinge wie Vertrauen, Sympathie, Ehrlichkeit, Zusammengehörigkeit, Zwanglos, Füreinander, Miteinander, Endlos.

Wikipedia sagt:

Freundschaft ist ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet.

Freundschaft, so viel mehr als nur ein Wort.

Lustig, Vertrauen und Sympathie sind auch meine ersten, spontanen Eingebungen gewesen zu diesem Wort. Wort? Es ist doch viel mehr als nur ein Wort, eine Bezeichnung. Es ist ein Gefühl! Habt ihr so jemanden? Jemanden den ihr bedingungslos vertrauen könnt? Den ihr mitten in der Nacht anrufen könnt, oder direkt mit gepackten Koffern* vor der Tür stehen könnt?

*Jessi von feiersun.de hatte es auch schon so schön beschrieben.

Ich war vor zig Jahren mal mit meinem Mann bei einem Auftritt von dem sympathischen und lustigen Herrn Dr. Eckart von Hirschhausen. Er erzählte uns damals etwas über Freundschaft und bat uns in Gedanken all diejenigen in unserem Adressbuch rot einzukreisen, die wir als echte Freunde bezeichnen würden. Zu denen wir also komplett ehrlich sein könnten und von denen wir wissen, dass sie auch noch für uns da ist,  wenn wir mal so richtig blöden Bockmist gebaut haben.

Zu dem Zeitpunkt, als wir bei dem Auftritt von Herrn von Hirschhausen waren, wußte ich bereits um die Bedeutung eben dieser roten Kreise, mein Mann allerdings noch nicht. Er war noch fest davon überzeugt, alle seiner Freunde einkreisen zu können. *MÖÖÖP* Doch dann wurde alles anders.

Wir bekamen Kinder.

Ihr wißt genau worauf ich anspiele, oder? Es ist doch so, sobald sich ein ganz neues Kapitel im Leben öffnet, wechseln die Darsteller im Hintergrund. Einige schaffen es nur noch bis ins nächste Kapitel und andere wiederrum wirst du bis zum bitteren Ende lesen können. Das, genau DAS sind diese seltenen roten Kreise.

Es gab eine Zeit, in der dachte auch ich, ich könnte  80% von den Menschen rot einkreisen, die ich kenne. Dann änderten sich einige Dinge in meinem Leben und plötzlich merkte ich, es gibt da höchstens noch ein oder zwei Personen, die ich einkreisen würde.

Eins kann ich euch sagen. Eine dieser  Personen, existiert noch heute in meinem Leben und diesen roten Kreis habe ich nicht ein einziges mal wegradieren müssen. Kurzfristig mal etwas ausklammern, aber niemals war diese Person für mich weg. Dafür bin ich unendlich dankbar. Ich hätte damals nicht gedacht, dass ich so eine innige Freundschaft nochmal im Leben finden würde. Doch auch da irrte ich mich gewaltig. Ich finde es noch immer unfassbar, was ich für tolle, ehrliche und liebe Menschen kennengelernt habe und ich freue mich auf jeden weitern von ihnen!

Für jede Epoche eine Freundin

Meine längste und beste Freundin habe ich in der Schulzeit gefunden, allerdings auch erst in der 7. Klasse. Wir erlebten so einiges miteinander und bei vielen dieser Erlebnisse ist es gut, das nur wir Zwei sie noch wissen ;o) Eine weitere sehr, sehr wichtige Freundin für mich, durfte ich in meiner Ausbildungszeit kennenlernen. Ich sehe beide leider viel zu selten, aber jedesmal wenn man sich dann trifft, ist es, als hätte man sich gestern zuletzt gesehen! Total verrückt, aber ein unheimlich schönes Gefühl. Die dritte, ebenso wichtige Person für mich, durfte ich an einem, der wichtigsten Tage meines Lebens kennenlernen: Im Krankenhaus, nur wenige Stunden nach der Geburt meines Sohnes. Sie war meine Bettnachbarin und seitdem weichen wir uns nicht mehr von der Seite. Ihr Sohn wurde am gleichen Tag wie meiner geboren und die beiden sind nun beste Freunde, so wie wir auch beste Freunde geworden sind. Sie wurde meine Trauzeugin, da sie mich in der Zeit kennenlernte, in der sich mein familiäres Leben festigte. Wir machten das Gleiche durch und das allein verbindet uns schon sehr stark. Nichtsdestotrotz würde ich mir nicht anmaßen, den Grad der Wichtigkeit zwischen diesen drei Mädels messen zu wollen.

Ich darf mich wirklich glücklich schätzen und habe noch zwei weitere Mädels ganz tief in mein Herz geschlossen. Sie stehen mir ganz genauso nah und sind mir ebenso wichtig wie die vorher genannten. Die Eine ist so eine Art Klon, oder Zwillingsschwester von mir, denn die Ähnlichkeit in der Person, im Charakter ist verblüffend und erschreckt regelmäßig unsere Männer (die sich ebenso gut verstehen wie wir und durch die wir uns kennengelernt haben). Die Zweite habe ich tatsächlich im Internet kennen und lieben gelernt ;o) Man hat die Schwangerschaften miteinander erlebt, und obwohl uns knappe 4 Autostunden voneinander trennen, haben wir es nach einigen Jahren der Schwangerschaftspausen endlich geschafft, uns regelmäßiger zu treffen. Der Knaller an der Geschichte jedoch ist, dass sich unsere Männer, genauso wie auch unsere Kinder super verstehen! Ich meine nicht nur super, sondern so richtig, richtig superdupermegamäßig. Es gibt hier Tränen bei der Verabschiedung von Groß und Klein. Wir Alle, Erwachsene und auch die Kinder, zählen wirklich die Tage bis zum nächsten Treffen. ( Da fällt mir übrigens grade wieder etwas ein.. *zumKalenderflitz* hehehe )

Ich weiß, für den einen oder anderen hört sich das jetzt an, als würde ich übertreiben. So viele beste Freundinnen kann man doch gar nicht haben. Stimmt. Deswegen nenn ich sie auch nicht alle wirklich „Beste Freundin“, denn diesen Begriff finde ich irgendwie unpassend. Es gibt hier keinen Thron, oder ein Siegertreppchen, oder irgendwelche Auszeichnungen. Sie sind mir alle mit der Zeit sehr wichtig geworden und ich möchte keinen Einzelnen von ihnen mehr missen. Immerhin hat mich jede in einer ganz bestimmten Phase meines Lebens kennengelernt und somit hat auch jede dieser Freundschaften einen ganz eigenen Platz in meinem Herzen.

Es war einmal…

Ihr seht, es hat ging bei mir hoch und runter. Es hat sich wirklich einiges getan, von damals, als ich dachte ich hätte keine echten Freunde bis jetzt. Ich denke auch bei Euch schwankt das Freundschafts-Barometer mal mehr und mal weniger. Grade dann, wenn sich ein neues Kapitel im Leben öffnet.

Ich bin unendlich dankbar für jeden einzelnen roten Kreis in meinem Adressbuch und auch für jeden tollen Menschen, den ich in meinem bisherigen Leben kennenlernen durfte. Freundschaften sind so viel mehr als nur der Zusammenschluß von Vertrauen und Sympathie, oder? Was ist eure Geschichte, zum Thema Freundschaft? Ihr könnt sie hier gern als Kommentar hinterlassen, oder wenn ihr auch bloggt, direkt bei der Blogparade von der lieben Bella von familieberlin.de  mitmachen.

Ich bin gespannt auf Eure roten Kreise!

 

Liebe Grüße,

eure Sandy

 

 

Ein Gedanke zu „Freundschaft, so viel mehr als nur ein Wort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.