Mama’s Auszeit – Wellness für die Seele

„Denk doch mal an DICH!“ Dieser Satz sprudelt aus all den Klugscheißern dieser Welt immer ganz schnell raus. Es ist ja auch so einfach gesagt! Und JA, sie haben ja auch RECHT! Nur fällt es nicht allen so leicht, an sich selbst zu denken. Ob das jetzt etwas positives oder negatives ist, lass ich mal dahin gestellt. Auch ich sehe andere Mütter denen es schlecht geht, denen grade alles zu viel wird. Der Impuls diesen 08/15 Satz raus zu hauen, verspüre auch ich.

Dennoch steckt da ja bekanntlich viel mehr hinter. Speziell bei Eltern. Je entspannter man selbst ist, desto entspannter geht man mit den ganzen Erziehungssachen um. Klingt logisch, ist es auch. Trotzdem hab ich es bislang viel zu – ne Stop. Irgendwie hab ich es gar nicht mehr gemacht. was mit Sicherheit einer der Gründe war, weshalb ich zusammenbrach. Genau deswegen war es jetzt mehr als überfällig, dass ich mir eine kleine Auszeit gönne.

Auszeit

Mit einem meiner Lieblingsmenschen nahm ich nun unser Wochenende in Angriff. Um ehrlich zu sein hat SIE es in Angriff genommen und alles super geplant! Wir stimmten uns ab und innerhalb weniger Tage stand das Datum und der Ort fest.

Wir buchten eine Übernachtung im „Hotel Romantischer Winkel“.

( Dies ist keine (!!!) Kooperation (schade eigentlich, offen dafür wäre ich ;o) , ich bin einfach nur begeistert von diesem Hotel und habe es deswegen für euch verlinkt und erzähl euch über unseren Aufenthalt! )

Ich holte meine Freundin ab und wir fuhren von dort aus noch knappe  zweieinhalb Stunden zum Hotel. Die Lage ist wunderschön und auch das Hotel selbst hat einen ausgesprochen tollen Stil. Mit Liebe für’s Detail in jedem Raum, fühlt man sich wirklich gleich sehr wohl.

Wir wurden herzlichst begrüßt und uns wurde direkt erklärt was alles in dem gebuchten „Verwöhnprogramm“ enthalten ist. Kurz: Essen rund um die Uhr und Nutzung des Spa Bereiches. Diverse Saunen, warme Pools und Ruhe- sowie Klang-Räume sind in jedem Winkel zu finden. Wir kamen nämlich schnell dahinter, worauf sich der Name „Romantische Winkel“ bezieht. Es wartete überall mal eine niedliche und gemütliche Ecke mit Sitzmöglichkeiten und auch die Spa Bereiche waren gut verteilt. In jedem Winkel der 3 großen zusammenhängenden Gebäude fühlten wir uns wohl.

Mit Kleinigkeiten ein Lächeln zaubern:

Dieses süße Willkommens-Herzchen hing an jeder Tür von Neuankömmlingen. auf der Rückseite waren verschiedenste Sprüche zu finden. Wir hatten diesen hier:

Entspannung und Lachen

Wer mich kennt, weiß dass ich schlecht zur Ruhe komme. Genauso weiß man, dass ich unheimlich gerne und oft lache. (Dazu später noch ne Story!) Ich muss echt sagen, mir fiel es wirklich leicht zu entspannen. Nicht zuletzt auch, weil ich wusste das mein Mann mit den Kids gut aufgehoben war und sie ebenso ein tolles Wochenende geplant hatten. Ja ich weiß, aber für einen ganz kurzen Augenblick, als wir unser Wochenende planten, hatte ich ein schlechtes Gewissen. Meinen Kindern gegenüber, nicht meinem Mann. Der gönnt sich auch öfters Auszeiten. Fragt mich also nicht warum, es ist einfach in mir drin.

Wir testeten die ein oder andere Sauna, stellten fest das wir unsere Füße im Abkühl-Becken mit warmen Wasser abspülten und warteten bis die betagten Zitteraale älteren (nackten) Männer aus dem Whirlpool stiegen.

Eins, zwei, drei – Nackidei

Dieses komplette nackt sein ist ja nichts für mich. Also nicht nur, weil ich grade eh total unzufrieden mit meiner Büffelhüfte bin, sondern so überhaupt. Ich fühl mich nicht wirklich wohl, so komplett nackt. Naja, wir sind dann auch mal nach der Sauna direkt in den Palmen Garten gegangen, um dort die Kuchenplatte aufzufuttern. Auch Sekt, Wellnesswasser und Obst standen dort die ganze Zeit über zur freien Verfügung.

Ich wollte also grade meiner lieben Freundin vom inneren Balkon ( wo die Getränke standen ) ein Glas Wellnesswasser mitbringen wund stiefelte los. Nur mit einem Bademantel bekleidet. Grade wenn ich mich nicht so wohl fühle, habe ich die Angewohnheit mich schnell und Bauerntrampel mäßig fortzubewegen. Nun denn, also stellt euch vor wie ich grade zwei Gläser Wasser holte und schnellen und großen Schrittes wieder runter stampfen wollte. Auf dem Weg fiel mir plötzlich etwas auf.

Eine Art Bullauge.

Nur im Boden.

Unter dieser durchsichtigen Glasplatte befanden sich Sitzmöglichkeiten. Mir blieb jetzt also nichts anderes mehr übrig, als inständig zu hoffen das die Personen die dort saßen, alle Gynäkologen waren, oder blind sind. Letzteres wurden sie vermutlich, wenn sie ersteres nicht waren *lachweg.

In jedem Fall war es aber der erste Lachanfall von vielen an diesem Wochenende!

 

Lachen ist gesund – Essen aber auch

Das Essen in diesem Hotel ist wirklich super. Die Auswahl ist groß, aber nicht zu überfüllt und die Qualität spricht wirklich für sich.

Zum Abendessen durfte man aus zwei 4-5 Gang Menüs wählen und sich danach noch am Käse-Buffet bedienen. Die Angestellten in diesem Hotel sind wirklich alle samt sehr aufmerksam und freundlich. Es sind grade diese „Kleinigkeiten“ die einem so unheimlich gut tun. Das Hotel begrüßt einem auf der Internet Seite bereits mit seinem Leitspruch, dem Motto des Hotels:

Zuhause ist ein Gefühl

Ein Gefühl, das man in unserem Haus in jedem Winkel spüren soll.

Wir möchten Ihnen einen Ort bieten, an dem Sie abladen und auftanken können. Wo Sie Zeit und Raum für vergessene Träume finden und wichtige Facetten des Lebens wiederentdecken können.
Wo Sie Kraft, Erholung und Lebensfreude für den Alltag sammeln können.

Und ja, es mag im ersten Moment vielleicht komisch klingen, weil man immer und überall irgendwelche Versprechen zu hören bekommt. Aber hier werden die Erwartungen, die man hat wenn man bereits auf der Internetseite war, wirklich erfüllt.

Auch wenn es für einige von euch langsam alles wie eine Dauerwerbesendung klingen mag, aber es geht mir hier nicht darum euch das Hotel schmackhaft zu machen, sondern primär möchte ich euch an meinen gesammelten Erfahrungen von diesem Wochenende teilhaben lassen.

Kleinigkeiten sind nämlich gar nicht so klein

Ja wirklich, sei es das Lächeln eines fremden Menschens was an mich gerichtet ist, die ungeteilte Aufmerksamkeit für den Moment der mir entgegengebracht wird, oder all die anderen kleinen Momente, die uns ein gutes Gefühl machen. Auch wenn es manchmal nur für einen kurzen Moment ist, ist es dennoch ein gutes Gefühl.

Vielleicht bin ich grade ganz besonders empfänglich für so etwas, aber eigentlich kann ich es nur jedem empfehlen! Seit aufmerksam, ehrlich und freundlich. Das macht nicht nur bei eurem Gegenüber gute Gefühle, nein auch bei einem selbst! Mich hat zum Beispiel das Ambiente dort deutlich mehr entspannt, als die Anwendung (Massage) die ich einen Tag später hatte.

Auch ein kleines Wochenende kann einen aus dem Alltag reißen und die Sinne wieder schärfen.

apropos Sinne..

Licht- und LachKlangraum

Wir testeten fast alle Räume im Spa Bereich, die Saunalandschaft ist wirklich toll und auch die Bäderlandschaft hat für mich Frostbeule wirklich die perfekten Pools. Dort findet man aber nicht nur Platz zum Plantschen, sondern auch einen Ruheraum und den Licht- und Klangraum.

Letzteres wollten wir zum Abschluss des Tages noch mal ausprobieren. Wir luscherten also kurz durch die Glastür und den Vorhang. Alle im Bademantel, aber ohne Schlappen. Okay, wieder raus. *Quietsch knaaatsch Quietsch knaaatsch Quietsch knaaatsch (original Badeschlappensound). Schlappen ausziehen und zack wieder rein. Meine Freundin war etwas schneller als ich, also kam ich nach. Ich blickte durch den Vorhang und suchte sie. In diesem Raum befinden sich ca. 10 Hängeliegen. Das Licht ist gedimmt und zarte Melodien sind im Hintergrund zu hören. Bis jetzt. Zum einen fand ich den Anblick der schwebenden Liegen schon skurril genug, dass ich dann aber noch selbst auf so eine rauf muss, im Bademantel versteht sich, ist für mich als Körperklaus schon echt ’ne Nummer.

Da diese Liege recht hoch war, musste ich mit etwas Schwung rauf.

*Quietsch-Knaaaaaaaaatsch*

Natüüüürlich knatschte meine Matratze als ich elegant wie ein Elefant da drauf polterte. Aber nicht genug. Durch meinen Schwung, schwankte ich nun diagonal, während alle anderen leicht und sanft auf und ab schaukelten. Ich guckte in die ernsten Gesichter…

und konnte nicht mehr. Selbst jetzt, während ich es euch hier erzähle laufen mir die Tränen vor Lachen. Ich musste plötzlich so dermaßen Lachen, dass ich durch das erfolglose zurückhalten meiner Lachlaute grunzte und das durch die Nase! Ich prustete drauf los und blickte zu meiner Freundin, die sich selbst grade kläglich das Lachen verkniff.

Over and out.

Ich konnte nicht mehr. Ich grunzte, weinte und brachte nur noch schnell und quiekend ein „es tut mir leid“ raus, als ich die Liege wieder runterglitt und den Raum verließ.

Selbst draußen vor der Tür konnte ich mich nicht mehr einkriegen und habe den heftigsten Lachflash bekommen, seit Schulzeiten glaube ich. Mir war es soooo dermaßen unangenehm, aber ich konnte einfach nicht anders! Es war wirklich lustig, herrlich. Zwei Minuten später kam dann auch meine Freundin lachend raus, die mir verkündete, dass ich den ganzen Raum dort angesteckt habe und das nun alle am Gackern sind.

Wellnes für die Seele halt ;o)

Ach ich könnte euch noch so viel mehr von diesem Wochenende vorschwärmen, aber wisst ihr was? Im September bin ich nochmal dort. Diesmal für Zwei Übernachtungen. Denn zum richtig runterkommen braucht es etwas Zeit. Doch ich nehme mir von unserem Wochenende ganz viele Dinge mit nach Hause sozusagen. Ich versuche mir öfters eine Mini-Auszeit zu gönnen und lass die Kinder einfach mal Kinder sein. Was so viel heißen soll wie ‚Ich lass sie einfach mal sich allein beschäftigen und nehme mir ein Buch und meinen Kaffee mit auf’s Sofa!‘.

Ich muss mich daran erinnern mich zu entspannen. Aber jetzt erinner ich EUCH!

Denk doch mal an DICH!

Liebe, klugscheißerische Grüße,

eure Sandy

 

 

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Mama’s Auszeit – Wellness für die Seele

  • März 21, 2017 um 18:02
    Permalink

    Klingt ja traumhaft! Da will ich auch hin! Sofort!
    Danke für den tollen Tipp, in das Hotel muss ich auch mal, allein schon wegen der genialen Willkommensherzen ❤️
    Liebe Grüße Katja

    Antwort
  • März 25, 2017 um 18:19
    Permalink

    Wie schön, dass es Dir so supergut ergangen ist!!! Beim Lesen habe auch ich gelacht – und beides ist so wichtig 🙂 Es schreit nach Wiederhooooooooolung 🙂

    Alles Liebe
    Deine Küstenmami

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Frau Piefke schreibt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.