Die Qual der Wahl..

Letztens wurde ich gefragt wie ich als Mutter so lustig, entspannt und ausgeglichen sein kann…
Na ist doch ganz klar! Wenn man ein gutes Jahr in völliger Party-Abstinenz und Isolation von ’normalen‘ Menschen lebt und nur von Schwangeren (die einen mit ihren diversehn Problemchen wie Übelkeit, Hämorhoiden, Ödem usw behelligen) oder Frisch-Muttis umgeben ist, die vergeblich versuchen alles und jeden zu konfeszieren um der/die/das dann zu desinfizieren, oder gleich zu eleminieren, hat man ja nur eine Wahl: Durchdrehen, nur noch im Reformhaus kaufen, Achseln nicht mehr rasieren und die geliebten High Heels wegschmeißen, um nur noch in Turnschuhen und schlabber Klamotten den Kinderwagen zu schieben. ODER: einfach so weiter machen wie zuvor, nur halt irgendwie immer was quakendes dabei zu haben, Wickel- statt Handtaschen zu tragen und zB. im Block House statt nach Sourecreme, nach einer Steckdose für den Fläschch/Glässchenenwärmer zu fragen.
Ist das also die Qual der Wahl?
Oder ist die Wahl die eigentliche Qual?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.