Nachmittags-Wahnsinn mit Kindern

 (Warnung! Folgenden Text bitte nur lesen, wenn dir Dinge wie Humor, Selbstironie, Sarkasmus und Zynismus nicht fremd sind! Ansonsten herrscht hohe Gefahr, sich an einer Schnappatmung zu verschlucken! Warnung zu Ende)

Herrlich, diese nachmittäglichen Mutter-Kind-Spielplatz- oder Wohnungs-Treffen. Die Mütter entspannen bei einem bis drei Latte Macchiato’s, 2 Stückchen selbstgebackenem Käse- oder Marmorkuchen und die Kinder spielen friedlich miteinander.
Ha.. hahaha… klar. Soweit das Wunschdenken, das Klischee der „Hausfrau und Mutter“ und das, was (einige) unsere Männer vermuten, was wir tun..

Die Realität sieht komplett anders aus.
Mit Glück gibt es einen Latte Macchiato, der ist dann zum Zeitpunkt des 2. Nippens aber schon kalt und vom Milchschaum sieht man nur noch den angetrockneten Rand am Löffel. Der Kuchen ist natürlich nicht selbst gebacken, wann sollte es denn auch die Mutter von heute machen? Zwischen Arbeit und Trotzanfall der Kinder? Zwischen Klo putzen und Wäscheberg abbügeln? Mit Glück bekommt man einen Marmorkuchen vom Supermarkt nebenan, mit ganz viel Pech bist du bei einer Öko Mutti die den Kids und dir nur einen reinen Obstteller (mit dir völlig fremden Obstsorten) und Haferkeksen anbietet. Da wäre jegliche Art von Flüssigkeit zum Stippen ganz nett, aber aus Angst zu kleckern und zu krümeln beherrscht du dich natürlich.. oder täuscht eine Fructoseintoleranz vor.

Da sitzt du nun, bei der Supermarkt-Marmorkuchen-Mutter, witzelst fröhlich vor dich hin, musst immer wieder kurz unterbrechen, weil eins deiner Kinder entweder pullern muss/ ein Spielzeug haben will was das Andere Kind natürlich hat/ kein Spielzeug haben will und pauschal plötzlich alles doof findet/ oder aber eins deiner Kinder kloppt sich grade mit dem Gastgeberkind.
Allerdings ist die Supermarkt-Mutti trotzdem absolut tiefenentspannt (und dir deswegen so sympathisch). Ihr stellt zwischen dem Kinderlärm eure Gemeinsamkeiten fest und lästert gemeinsam über „DIE ANDERN“-Mütter. Sie ist dir so sympathsich, das man sich glatt auch privat (=ohne Kinder) treffen könnte. Doof nur, das man abends meist zu k.o. ist, um noch irgendwas zu unternehmen.
Außer Sport narütlich.

Hahahahahahahahahahahahahahaha. Kleiner Scherz. *mit meiner Büffel-Hüfte schwabbel*

Die (ja ich nenn sie jetzt mal so) Öko-Mutti hingegen zwängt dir Gespräche über diverse Stiftung-Warentest-Ergebnisse auf, empfiehlt dir die neusten Klamotten Trends die natürlich komplett geruchs- UND geschlechtsneutral sind und füllt dir am Ende des Nachmittages sogar noch eine Handvoll Globulis ab, die den Horizont deiner Kinder erweitern werden. Nachdem man dann einen akuten Reizdarm bei einem der Kinder vorgegaukelt hat, (oder wahlweise das kleinere Kind zwickt, damit es weint und man so die Müdigkeit vortäuschen kann) muss man leider schon vor 17 Uhr den Besuch beenden.
Auf dem Heimweg fährt man dann mit laut knurrendem Magen noch schnell durch den McDrive, um die dann satten Kinder schnell und einigermaßen entspannt (=widerstandslos) ins Bett zu bekommen.

Und als ob dies alles nicht schon aufregend genug wäre, kommen jetzt, mit zwei Kindern, ganz neue Nachmittags-Probleme auf.
Während der Große mit nun 5 Jahren schon paar mal alleine bei seinen Freunden zum spielen war, fängt nun die Kleine an, Anspruch auf die Planung der Nachmittage zu erheben.
Anfangs haben wir uns meist noch mit Freunden getroffen die auch zwei Kinder gleichen Alters haben. Nichts ist entspannter als das. Beide Kids haben Spaß und die Mütter haben eine reelle Chance sich ansatzweise ernst zu unterhalten.
Dann kam die Phase an der ich die Kleine mitschleppte, als der Große zu seinen Kumpels wollte. DAS ging auch noch irgendwie und nun? Nun will der Große sich mit XY treffen und die Kleine zu ihrer besten Freundin.
Leider sprechen sich die Eltern, der sich völlig fremden Kinder natürlich nicht miteinander ab.
Tadaaaaa so muss die Kleine trotzdem weiterhin mit zu den Kumpels vom Großen, oder den Nachmittag mit mir alleine verbringen, während der Große beim Kumpel spielt. Umgekehrt dann natürlich auch so.

Ich habe meinen Sohn noch NIE, wirklich noch NIE so gelangweilt gesehen wie an dem Nachmittag, wo wir bei der Freundin meiner Tochter waren. Er saß teilweise wirklich neben mir auf der Couch, gähnt und fragte im 5 Minuten-Takt ob wir nicht langsam mal nach Hause können (dies fing ca. 20min nach dem EINTREFFEN von uns an..)
Die Lütte ist 3, ihre Freundin dementsprechend auch und was gibt es da schöneres, als den lieben langen Nachmittag Prinzessin zu spielen? Inklusive Verkleiden, Schminken und Krönchen basteln?!
Herrlich. Ich hätte meinen Sohn am liebsten gefilmt. Fazit für ihn: Mädchen haben einen Knall und spielen nur doofes Zeug.
Die Treffen danach waren entweder auf dem Spielplatz (da kann sich der Große wenigstens selbst beschäftigen) oder wir haben es tatsächlich geschafft, so zu planen, dass der Große alleine beim Kumpel blieb und ich mit der Lütten zu ihrer Freundin gehen konnte. Puuuuh… aber plan das mal?!
Spätestens jetzt bin ich mir sicher… Wir sind durch mit der Kinder-Planung ;o)

Ohne Witz ihr Lieben Muttis, ALLE verdienen meinen vollsten Respekt, aber je mehr Kinder ihr habt, desto mehr Respekt habt ihr von mir *Knicks mach*
Wenn ich mir jetzt vorstelle, 2-3 Jahre weiter zu sein und dann noch ein Kleinkind in dem Alter zu haben.. Holla die Waldfee…

In diesem Sinne,

haltet durch meine Lieben!

2 Gedanken zu „Nachmittags-Wahnsinn mit Kindern

  • 1. Oktober 2015 um 19:06
    Permalink

    Hallo Du,
    ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestossen und bin total begeistert. Deshalb bin ich auch gleich mal Leserin bei dir geworden. Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten für Klein und Gross

    PS. Wenn du nur was für die großen suchst klick mal HIER

    Antwort
  • 1. Oktober 2015 um 19:15
    Permalink

    Hallo Petra!
    Ganz lieben Dank für die netten Worte ;o)
    Ich folg deinem neuen Blog auch direkt, da ich die Idee klasse finde. Demnächst werde ich hier auch eine Rezension über 3 Bücher zu einem speziellen Thema posten. Bin gespannt ob du davon bereits eins kennst und wie du die findest.
    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Sandy

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.