Zeit

Hallon ihr Lieben!
„Die Zeit rennt“ diesen Spruch hat schon jeder von uns unzählige Male gehört, egal wie alt er ist. Tja und dennoch ist er mehr als nur wahr. In dem Moment, in dem man „plötzlich Mutter“ geworden ist, merkt man was hinter diesem Spruch steht.
Momentan hechte ich von einer Woche in die nächste und weiß kaum mehr, wo mir der Kopf steht. Nicht nur das man schon zu den „normalen“/alltäglichen Dingen kaum mehr kommt, ich muss auch noch einiges bezüglich unserer Hochzeit organisieren. Ein Hoch auf unsere lieben (und unheimlich fleißigen) Trauzeugen, die uns wirklich enorm viel abnehmen. Trotzdem kommen einem die 2-3 neuen To-Do-Punkte auf der (geühlt) unendlich langen Liste, vor wie 20 und man weiß kaum, wo man die noch zeitlich unterbrinegn soll.
Unsere Woche sieht zur Zeit so aus:
Morgens erst mich fertig machen, dann die Kids (Herausforderung Nr.1, eigentlich Nr.2 wenn man das Kaschieren meiner Augenringe und das allgemeine Aufpimpen meines Kopfes mitzählt), die Kids pünktlich zum Früchstück in den KiGa bringen, danach direkt weiter zur Arbeit um dann, 4 Stunden später sich wieder auf den Rückweg zum KiGa zu amchen um die Zwerge dort abzuholen. Dienstags sind wir grade beim Schwimmen (erst Babykurs mit der Lütten, dann die „Wassergewöhnung“ mit dem Großen), Mittwochs ist meist Omi& Opi Tag, 1-2 Freunde (pro Kind.. zum Glück ists bisher immer „Schwestern“ kompatibel ;o) ) wollen wöchentlich auch besucht werden und eigentlich, ja eigentlichs ind wir auch grade zum Bastel-Kurs angemeldet. Den ersten Tag davon haben wir bereits verpasst, denn irgendwie muss zwischen durch auch der Haushalt gemacht werden, eingekauft und auch mal entspannt werden.
Ich versuch es ja immer wieder, aber diese verdammten kleinen Männchen kommen bei uns einfach nicht abends heimlich in’s Haus und bügel die ebenso verdammten Wäscheberge weg.. und unterm Teppich oder in den Ecken haben die bisher auch noch nicht geputzt. …
Hab ich schon mal erwähnt das wir einen Kater haben? Schade das er seine eigenen Wollmäuse nicht jagt.
Tja, somit sitze ich hier, Sonntag abends und schaue kurz auf ein tolles Wochenende zurück, gucke dann aber auf meinen Kalender und denke „hm, okay, diese Woche wird wieder rum sein, noch bevor sie angefangen hat..“ (Mo. Großeinkauf mit Kids, Dienstag ist Fasching im KiGa, nachmittags Schwimmen, Mittwoch wollen wir zum AUtohaus und nach einem neuen Auto schauen, Donnerstag hat sich der Große verabredet und Freitag.. ja Freitag wäre eigentlich wieder dieser neue Kurs…warten wir mal ab!
…und nebenbei kränkelt nun mein Mann, der kommende Woche Urlaub hat.. den ich zumindest nachmittags auch irgendwie gern in Anspruch bzw ausgenutzt hätte ;o) Stichwort „Zeit für mich!“ ..
Nun denn.. also werde ich wieder 1-2 mal abends meinen inneren Schweinehund (und meine Müdigkeit.. meine Müüüüdikeit) überwinden und zum Sport düsen, um dann den Tag darauf den liegen gebliebenen Wäscheberg zu vernichten. Diese verdammte Alltagsspirale …
Die Zeit die rennt… (aber selbst die ist schneller als ich auf dem Laufband ;o) )
Liebe Grüße und Euch einen tollen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.